Spaniens Ex-König droht eine Vaterschaftsklage

Nach seiner Abdankung hat der ehemalige König von Spanien, Juan Carlos, seine Immunität weitgehend verloren. Infolge desse prüft der Oberste Gerichtshof nun eine Vaterschaftsklage gegen ihn.

Hintergrund ist der Vorwurf und die bisherigen Klageversuche von Alberto Solà Jiméne, welcher behauptet, der uneheliche Sohne von Juan Carlos zu sein. Dieser wollte in der Vergangenheit mehrfach einen Vaterschaftstest einklagen, scheiterte jedoch an der spanischen Verfassung, welche dem König uneingeschränkte juristische Immunität garantiert. 

Mittlerweile sieht die Situation nun anders aus. Zwar ist die Immunität nicht komplett außer Kraft, da das Parlament mit Stimmen der rechtskonservativen Regierungspartei umstrittende Sonderrechte für den Ex-König beschlossen hat. Diese verhindern jedoch keine Klage vor dem Obersten Gerichtshof. Dort wird nun die Berufungsklage geprüft. 

Der 58-jährige Sola behauptet, dass seine Mutter - eine angesehene Bankerin - mit dem mittlerweile 76-jährigen eine Affäre hatte, bevor dieser Königin Sofiá heiratete.

Ebenso behauptet die Belgierin Ingrid Sartiau, eine uneheliche Tochter zu sein und will daher ebenso einen Vaterschaftstest bewirken.

Update 25.01.2015:
Zumindest die Vaterschaftsklage der Belgierin Ingrid Sartiau wurde nun vom Obersten Spanischen Gerichtshof zugelassen: Wir berichteten


Hat Ihnen unser kostenloses Informationsangebot geholfen?
Mit Ihrem Feedback oder einer Weiterempfehlung helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

(einfach auf den entsprechenden Stern doppelt tippen)(einfach auf den entsprechenden Stern klicken)

Aktuelle Bewertung: 4.3 / 5 (insgesamt 1248 Meinungen)